Indien, England und der Tee

    Die Länder Indien und England haben – bis auf die britische Kolonialherrschaft von 1858 bis 1947 auf den ersten Blick wenig gemeinsam. Und doch lässt sich die Beziehung beider Länder sogar noch weiter in die Vergangenheit zurückverfolgen. Denn bereits in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts begann England mit Indien Geschäfte zu machen. Teegeschäfte! Als der Tee nämlich zu dieser Zeit nach Europa kam, entdeckten auch die Engländer ihr Faible für das Getränk und importierten 1644 das erste Mal Tee aus Indien ins Vereinigte Königreich.

    Indien, England und der Tee

    © byheaven – Fotolia.com (#47238826 – Tea plantation in Munnar) Bereits in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts begann das Teegeschäft der Engländer mit Indien.

    Die englische Teekultur entwickelt sich

    Ab diesem Zeitpunkt hieß es immer öfter: It’s Teatime, die Teekultur in England begann sich zu entwickeln. Nachdem der englische Hof schon 1662 auf den Geschmack kam, konnte ab 1717 auch die nicht-adelige Bevölkerung Tee genießen, denn ab diesem Zeitpunkt gab es das erste Teegeschäft in London. Und diese Teekultur entwickelte sich über die Jahrzehnte und Jahrhunderte immer weiter, sodass England heute in Sachen Teegenuss ganz weit vorne zu finden ist – auch wenn England selbst ja keinen eigenen Tee produziert.

    Durch die Einführung der Britischen Ostindien-Kompanie und deren Erweiterung in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurden nicht nur die Machtinteressen demonstriert, sondern auch der Handel intensiviert und ein Handelsmonopol für Tee eingeführt. Damals waren die Wege noch lang, Tee brauchte nicht selten bis zu neun Monate, um von Indien nach Großbritannien zu gelangen. Das minderte die Qualität des Tees natürlich erheblich.

    Teeanbau in Indien kennenlernen

    Heute ist das anders. Innerhalb von wenigen Stunden kann Tee die 10.000 Kilometer, die zwischen Indien und England liegen, überbrücken, sodass die Qualität nicht mehr darunter leidet. Es geht aber auch anders! Wer indischen Tee quasi direkt vom Erzeuger möchte, der sollte sich auf eine Indien-Rundreise für Teeliebhaber begeben. Land und Tee kennenlernen, Teeplantagen besuchen und den Tee natürlich direkt vor Ort genießen – ob in Assam in Darjeeling, in Nilgiri oder in Sikkim – ein Erlebnis, das man so schnell wohl nicht vergessen wird.