Tropfenfänger – damit alles schön sauber bleibt

Eigentlich könnten wir ja mal eine Rubrik eröffnen und diese „Dinge, die die Tee-Welt nicht braucht“ nennen. Da hinein kämen dann Texte, wie der heutige über Tropfenfänger. Auf der anderen Seite gibt es mit Sicherheit Teegenießer, die genau so einen Tropfenfänger für die Teekanne brauchen. Deswegen wollen wir davon Abstand nehmen und auch niemanden deswegen diffamieren. Der eine möchte ich nutzen, der andere findet ihn überflüssig. Wir wollen ihn mal etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Teekanne ohne Tropfenfänger

© Natasha Breen – Fotolia.com (#115720786 – Cup of green tea) Tropfenfänger verhindern, dass beim Eingießen des Tees Tropfen an der Kanne herab laufen.

Für die, die schon alles haben: Tropfenfänger
Wer kennt das nicht? Man sitzt gemütlich mit den Freundinnen aus dem Golfclub bei einer Tasse Tee, der Tisch wurde mit hochwertigem Porzellan hübsch gedeckt und die Gastgeberin schenkt gerade den Tee in die Tassen, als sich plötzlich ein Tropfen Tee den Weg an der Außenseite der hübschen Porzellankanne nach unten bahnt. Die elitäre Hausfrau verdreht die Augen und versucht den Fauxpas ungeschehen zu machen, indem sie mit hochrotem Kopf und peinlich berührt ihre Stoffserviette hernimmt, um die wertvolle Teekanne zu säubern. Doch schon offenbart sich das nächste Problem: Jetzt ist die hochwertige weiße Stoffserviette verschmutzt. Ein Teufelskreis …

Der geneigte Leser kennt solche Situationen wohl zur Genüge. Damit solche unansehnlichen Fehler nicht mehr passieren, gibt es einen Tropfenfänger, der zu jedem Tee-Zubehör gehören sollte. Grob gesagt ist das ein Utensil, das in oder an die Teekanne – und zwar direkt am Ausguss – befestigt wird, damit sich solche Tropfen gar nicht erst selbstständig machen können. So bleibt der Tee dort, wo er bleiben soll und verunstaltet nicht die schöne Teekanne. Welche Figur nun die angebotenen Tropfenfänger an einer wirklich ansehnlichen Teekanne abgeben, das sei mal dahingestellt. Oder doch nicht?

Den richtigen Tropfenfänger wählen
Sieht die Zitrone, die man einfach um den Hals der Teekanne legt, vielleicht sogar noch witzig aus, ist das Schaumstoffteil, das man mit Hilfe eines Gummis befestigt nicht besonders ansehnlich. Selbst dann nicht, wenn am Deckel der Kanne Gänse, Schmetterlinge oder anderes Getier grüßen. OK, es gibt auch noch Tropfenfänger, die aus Metall bestehen und in den Hals der Kanne eingeführt werden, darunter auch ein sogenannter Teebesen. Diese sollen ebenfalls verhindern, dass Tee beim Eingießen an der Kanne herunterläuft – und sind dabei so unauffällig wie möglich gestaltet.

Aber mal ganz ehrlich: Reicht es nicht aus, eine Serviette beim Eingießen an den Teekannenhals zu halten? Oder noch besser: Den Ausguss der Kanne nach dem Einschenken des Tees einfach am Tassenrand abzustreifen? Sollte auf jeden Fall nicht unmöglich sein …

 

Weitere Artikel rund um den Tee