Fitmacher, Durstlöscher und gesund auch noch: der Apfeltee

Na, dass Äpfel gesund sind und man eigentlich jeden Tag einen essen sollte, das müssen wir wohl nicht extra betonen. Dass man aber aus Äpfeln auch einen leckeren Tee machen kann, das vielleicht schon. Nicht nur kaufen, sondern auch selber machen. Das wollen wir Ihnen im folgenden Text ein bisschen näher bringen und den Apfeltee etwas genauer beleuchten.

Apfeltee

© Hetizia – Fotolia.com (#70215811 – Apfel-Zimt Tee) Einen leckeren Apfeltee können Sie aus frischen oder getrockneten Äpfeln selbst machen.

Apfeltee ist vielseitig
Man kann ja aus allen erdenklichen Früchten Tee machen. Äpfel machen da keine Ausnahme. Ob im Sommer eisgekühlt oder im Winter mit Zimt und Nelken, um vielleicht schon ein wenig in Weihnachtsstimmung zu kommen – Apfeltee ist sehr vielseitig und schmeckt eigentlich immer. Auch wenn man fertige Apfelteemischungen bekommt, kann man diese noch weiter verfeinern und eigene Kreationen ausprobieren.

Apfeltee gilt nicht nur als Fitmacher und als Durstlöscher, sondern ihm werden auch heilende Wirkungen nachgesagt. So soll er vor allem bei rheumatischen Beschwerden helfen. Aber auch wenn man eine Erkältung mit allem Drum und Dran hat, ist Apfeltee gut geeignet, um Halsschmerzen, Husten und Fieber loszubekommen. Haben Sie Kopfschmerzen, Verstopfung oder gar Koliken? Leiden Sie an Hautkrankheiten, Ekzemen oder Arterienverkalkung? Dann probieren Sie ruhig auch hier mal einen Apfeltee aus – schaden kann es nicht! Die Vitamine A, B und C, Kalium und Kalzium, all das findet man in Äpfeln und daher auch im Apfeltee.

Die Zubereitung von Apfeltee
Wenn Sie gerne mal Apfeltee selber machen möchten, dann geht das auf zwei unterschiedliche Möglichkeiten. Entweder, Sie verwenden bereits getrocknete Äpfel oder eben frische. Wenn sie getrocknet sein sollen, dann können Sie auch das selbst machen. Äpfel einfach in Scheiben schneiden und im Backofen bei ca. 50 Grad rund vier Stunden trocknen lassen. Die Tür sollte dabei einen Spalt geöffnet bleiben. Verwendet werden können sowohl Fruchtstücke des Apfels, aber auch die Schalen.

Und so kommen Sie zum selbstgemachten, aromatischen und leckeren Apfeltee: Die Fruchtstücke und Schalen werden mit kochendem Wasser übergossen und danach rund zehn Minuten stehen gelassen. Da Apfeltee kein Koffein enthält, können Sie bei der Menge nichts falsch machen. Wollen Sie einen intensiveren Geschmack, einfach ein bisschen mehr nehmen. Nach der Ziehzeit wird der Apfeltee dann abgeseiht und schon können Sie ihn genießen – am besten mit etwas Honig!

 

Weitere Artikel rund um den Tee