Sencha – der Smaragd unter den Tees

Sencha Tee Grüner Tee

© KMNPhoto | istockphoto.com (#11830560 – Tee) Der Sencha ist ein Grüntee, der seinen Ursprung in Japan hat.

Sencha gehört zu den Grüntees, die ihren Ursprung in Japan haben und dort noch heute den größten Teil des Teeanbaus ausmachen. Mehr als drei Viertel des Tees, der in japanischen Gärten angebaut wird, ist eben dieser Sencha Tee. Dabei unterscheiden die Japaner nach den einzelnen Anbaugebieten und geben dem Tee unterschiedliche Bezeichnungen. So wird in Yame und Shizuoka der „Needle leaf“ angebaut, während der Tee in Kyushu „comma-shaped leaf“ genannt wird. Wirkliche Feinschmecker werden hier mit Sicherheit einen geschmacklichen Unterschied feststellen können, für alle anderen hat der Tee einen sehr frischen, je nach Erntezeitpunkt auch süßlichen Geschmack. Je früher der Tee geerntet wird, umso höher ist sein Vitamingehalt und umso stärker sein Aroma.

Besonders ist seine Farbe. Natürlich ist die grün, was der Name Grüntee ja schon besagt. Doch dieses Grün erinnert stark an Smaragde. Aber keine Sorge – preislich kann sich den Sencha Tee jeder leisten.

Kommen wir aber nun zur Sencha Tee Zubereitung. Wichtig hierbei ist, dass der Sencha Tee nicht mit kochendem Wasser übergossen wird, da er sonst einen bitteren Geschmack annimmt. Man sollte das Wasser aufkochen, dann in eine Porzellankanne geben und zwei Minuten warten. Dadurch kühlt sich das Wasser auf 80 bis 90 Grad ab. Nun wird das Wasser in die Tassen gegossen, alternativ in eine zweite Kanne. Dadurch kühlt es sich nochmals um ca. zehn Grad ab. Die richtige Aufgusstemperatur liegt zwischen 70 und 80 Grad. Auf eine Kanne mit einer Menge von einem Liter sollten Sie 24 bis 32 Gramm Teeblätter geben. Danach kommt das abgekühlte Wasser wieder in die Kanne. Ziehen sollte der Tee dann noch zwischen eineinhalb und zwei Minuten. Und nun: genießen!

 

Weitere Artikel rund um den Tee