Kwai Flower Oolong Tee – edel und herb

Zwei Besonderheiten zeichnen den Kwai Flower Oolong Tee aus. Zum einen ist er nur halb fermentiert, zum anderen wird er mit Osmanthusblüten versehen. Der Oolong Tee ist sowieso ein Tee, der bei der Fermentierung zwischen Schwarzem und Grünem Tee liegt. Während Schwarztee komplett und Grüntee gar nicht fermentiert wird, liegt der Oolong dazwischen.

Kwai Flower

© eAlisa – Fotolia.com (#63289692 – Oolong tea) Der Kwai Flower Oolong Tee wird mit Osmanthusblüten angereichert.

Angereichert wird der Kwai Flower Oolong Tee mit Osmanthusblüten. Dabei handelt es sich immergrüne Sträucher von Ölbaumgewächsen, deren Blüten dem Tee sein unverwechselbares Aroma geben. Unverwechselbar und auch sehr eigen – der Geschmack ist nicht jedermanns Sache. Zum Ausprobieren sollte man die Ziehzeit verkürzen und die Mengenangaben reduzieren. So kann der fruchtige aber auch sehr herbe Geschmack relativ gut gesteuert werden.

Kwai Flower Oolong Tee – bis zu zwei Aufgüsse
Pro Liter sollte man nicht mehr als zwölf Gramm Teeblätter zugeben. Das Wasser darf nicht kochen, die ideale Temperatur liegt bei 95 Grad Celsius. Bei der Kwai Flower Zubereitung ist eine Besonderheit festzustellen. Nach dem Überbrühen sollte das Wasser sofort wieder abgegossen werden. Die überbrühten Teeblätter nun eine Minute ruhen lassen und erst dann mit heißem Wasser so übergießen, dass die Blätter ziehen können. Die Ziehzeit liegt zwischen zwei und drei Minuten.

Der Kwai Flower Oolong Tee kann ein zweites Mal aufgegossen werden, wobei sich die Ziehzeit dabei nicht verändert. Je nach Geschmacksintensität kann die Ziehzeit verkürzt werden. Verlängert werden sollte sie nicht, da der Tee sonst zu herb und bitter wird.

 

Weitere Artikel rund um den Tee