Ostfriesentee – die Mischung macht´s

    Über 400 Jahre hat die Teekultur in Ostfriesland bereits auf dem Buckel, kein Wunder, dass die Ostfriesen sogar eine eigene Teemischung haben. Die ostfriesische Mischung besteht aus bis zu zehn sehr kräftigen Schwarztees, die aus rund 20 Sorten ausgesucht werden. Der Hauptbestandteil ist der Assamtee, hinzu kommen Darjeeling-, Java- und auch Sumatramischungen. Nur wenn der Tee auch in Ostfriesland gemischt wurde, darf er sich als echter Ostfriesentee bezeichnen. Wer nach echtem Ostfriesentee Ausschau hält, der sollte genau hinsehen, da auch außerhalb Ostfrieslands diese Teemischungen produziert werden.

    Ostfriesentee

    © PhotoSG – Fotolia.com (#42001018 – Friesen – Tee) Bei einer Teetied wird der Ostfriesentee traditionell mit Kluntje und einem Schuss Sahne getrunken.

    Ostfriesentee – Willkommen zur Teetied

    Die Teetied hat in Ostfriesland Tradition. Sie wird auch einfach mit Teezeit übersetzt und ist bei dem einen eine regelrechte Teezeremonie, die von den Ostfriesen zelebriert wird, bei anderen ist es einfach ein Willkommensgruß, um Gästen hallo zu sagen. Egal, ob diese sich durch einen Besuch angekündigt haben oder nur mal so vorbeischauen. Teetied kann immer sein – eine schöne Tradition, die in Ostfriesland noch gepflegt wird.

    Werfen wir noch einen kurzen Blick auf die Ostfriesentee Zubereitung, die sich im Gegensatz zu anderen Tees nicht allzu sehr unterscheidet. Pro Tasse und Person kommt ein Teelöffel Teeblätter in die Kanne, pro Liter sind es zwischen acht und zehn Gramm. Nun kommt kochendes Wasser über die Teeblätter, allerdings nur so viel, dass die Blätter bedeckt sind. Nun schließt sich eine fünf minütige Ziehzeit an, ehe die Kanne mit dem restlichen Wasser aufgefüllt wird. Und schon kann man den Tee genießen.

    Und weil der Ostfriesentee auch traditionell getrunken werden will, kommt zuerst ein Stück Kandiszucker (Kluntje) in die Tasse, ehe er mit Tee übergossen wird. Das knisternde Geräusch gehört ebenso dazu, wie der Schuss Sahne, der im Tee wie eine Wolke (Wulkje) aussieht. So einfach ist eine traditionelle ostfriesische Teezeremonie. Aber unter uns – auch ohne Zeremonie schmeckt der Ostfriesentee ganz bestimmt sehr lecker.